leaf-5360962_1920_edited_edited.jpg

Microkinesitherapie

Manuelle Therapie für Körper, Geist und Seele

logo_microkine_2020-sanstexte.png

Microkinesi (wörtlich die kleinen Bewegungen) zählt zu den manuellen Behandlungstechniken und versteht sich als integrative Methode.

 

Die von Daniel Grosjean und Patrice Benini, zwei französische Physiotherapeuten und Osteopathen, entwickelte Methode wurzelt in unterschiedlichen medizinischen und wissenschaftlichen Bereichen. Zum einen stützt sie sich auf Erkenntnisse der Embryologie und Entwicklungsgeschichte des Menschen und zum anderen integriert sie Annahmen und Ergebnisse aus der Schulmedizin, der Biologie, der Chemie und der Osteopathie.

Die Microkinesitherapie begreift den Menschen als Einheit aus Körper, Geist und Seele.

 

“Der menschliche Körper hat ein enormes Gesundungspotential, welches seine Wirksamkeit                                                            entfaltet, wenn man es nur freizusetzen vermag“   Daniel Grosjean

                                                                                                                                     

Unser Körper ist ein Wunderwerk der Natur und im Normalfall in der Lage sich selbst zu heilen. Sind jedoch die Einflüsse wie Leistungsdruck, Stress, Umweltbelastung oder physische Einwirkungen etc., zu stark oder zu häufig, kann der Körper diese nicht mehr ausgleichen. Der Körper fängt an zu kompensieren und schaltet auf ein Schonprogramm. Verbunden damit ist ein Verlust der Lebendigkeit in den einzelnen Geweben und es kommt zu den unterschiedlichsten Beeinträchtigungen und Symptomen.

Nach der Lehre von Grosjean/Benini sprechen die Microkinesitherapeuten hier vom fehlenden vitalen Rhythmus.

 

Die Aufgabe der Microkinesitherapeuten ist es, mit den Händen am Körper nach entsprechenden Stellen zu suchen, die keine Lebendigkeit widerspiegeln. In der Behandlung werden Patienten deshalb systematisch abgetastet. So können mögliche Ursachen für das Fehlen des vitalen Rhythmuses gefunden werden, die ganz individuell im Körper stecken.

Ist eine Einschränkung aufgespürt, kann damit gearbeitet werden: Die Microkinesi verschafft dem Körper die Voraussetzung, seinen individuellen Reparaturmechanismus zu aktivieren und damit Lösungspotenziale freizusetzen.

 

Die Microkinesitherapie beschränkt sich nicht auf die Behandlung einzelner Symptome, sondern es werden bei der Ursachenforschung sowohl körperliche als auch seelische und geistige Aspekte des Menschen berücksichtigt.

 

Die Microkinesi ist grundsätzlich für Patienten jeden Alters geeignet. Die Behandlung findet am liegenden Patienten auf sanfte Weise statt. Deshalb ist Microkinesi bereits bei Säuglingen und Kindern anwendbar.

 

Seit 1984 arbeiten die Begründer der Microkinesitherapie, vor allem Daniel Grosjean, an deren Weiterentwicklung. Die Methode ist als junge Behandlungsform bereits in vielen Ländern bekannt.

 

Weitere Informationen: www.verein-microkinesitherapie.de